Aktuelles 2017-07-27T13:33:10+00:00

Elternvorträge an der vhs Geretsried

Wie können Eltern die Sprachentwicklung ihrer Kinder fördern?

Welche sprachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten werden heute von einem Kind zum Zeitpunkt der Einschulung erwartet und welche Vorläuferfertigkeiten sollten Kinder entwickelt haben, damit es optimal auf das Lesen- und Schreibenlernen vorbereitet ist? Welche Kinder sollten wie gefördert werden und wie können Eltern ihre Kinder in ihrer Sprachentwicklung unterstützen?

Inhalte:

  • Sprachliches Vorwissen als wichtigster Faktor für den Aufbau der Lese-/Rechtschreib-kompetenz
  • Zu Hause lesen und vorlesen
  • Bekannte Spiele aus den Kinderzimmern unserer Kinder und
  • selbst leicht herzustellende Spiele werden unter dem Aspekt sprachlicher Förderschwerpunkte vorgestellt und gemeinsam ausprobiert

Referentinnen:

Anita Ertl und Stephanie Hojnowski

Termin: 23.11.2017, 19:30 bis 21:00 Uhr
Anmeldung über die vhs Geretsried (http://vhs-geretsried.de/)

Eine Legasthenie oder Lese-Rechtschreib-Störung verwächst sich leider nicht, daher sollten betroffenen Kindern bei ersten Anzeichen einer Störung des Lese- oder Schreibprozesses schnelle Unterstützung erfahren. Doch was versteht man unter Legasthenie? Was sind die Symptome und Ursachen? Und wie geht die Schule damit um? Neben den Hintergrundinformationen zu diesen Lernstörungen gehen wir in dem Vortrag auf das Thema Prävention im Kindergarten- und Vorschulalter sowie auf begleitende Förderung durch das Elternhaus ein.

Inhalte:

  • Informationen über die Lernstörungen Legasthenie
  • Prävention durch Training Phonologische Bewusstheit
  • Training der Teilleistungen als begleitende Förderung durch das Elternhaus

Referentinnen:

Anita Ertl und Stephanie Hojnowski

Termin: 20.10.2017, 19:30 bis 21:00 Uhr
Anmeldung über die vhs Geretsried (http://vhs-geretsried.de/)

Förderkurse

Diese Kurse haben ein Schwerpunktthema zum Inhalt und orientieren sich an der Montessori-Pädagogik, die zum selbstständigen, entdeckenden und angstfreien Lernen anregen.
Die Kurse erstrecken sich über den Zeitraum von Oktober bis Februar oder von März bis Juli.

Alle Kurse werden in der Kleingruppe durchgeführt.
Nähere Informationen und Anmeldung für aktuelle Förderkurse (bis 30.9.2017) telefonisch oder per Email.

Training der Phonologischen Bewusstheit für Vorschulkinder

Der Kurs bereitet Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung auf den Schriftspracherwerb vor. Die Kinder entwickeln ein Gespür für unsere sprachlichen Strukturen, z.B. dass Sätze aus Wörtern, Wörter aus Silben und Silben aus Laute bestehen. Spielerisch lernen sie genau hinzuhören, zu Reimen, Laute zu unterscheiden, An- und Auslaute herauszuhören sowie das Zusammenziehen von Lauten zu Wörtern – kurz gesagt: das, was wir als Lesen verstehen.

Kursdaten:
15 x 60 Minuten, jeweils montags 13:30-14:30 Uhr, Kursbeginn 02.10.17 für Vorschulkinder
Kursgebühr EUR 300,00

Ziel von „prima! – die kleine Vorschule“ ist es, die Kinder spielerisch an die Strukturen
der Grundschule heranzuführen und ihnen einen positiven Übergang ins Schulleben zu ermöglichen.

Im Vordergrund steht die Neugierde und der Spaß am Entdecken und Lernen sowie der Aufbau von Vertrauen in die eigenen Kompetenzen, sowie die Förderung von Ausdauer und die Hinführung zum planmäßigen und selbständigen Arbeiten.

Die Vorschulangebote finden vormittags als Einzelförderung und nachmittags als Gruppenangebote mit max. 6 Kindern statt.

Bausteine der Vorschule:

  • Training der Phonologischen Bewusstheit
  • Training der pränumerischen Fähigkeiten
  • Förderung der Feinmotorik und Bewegungsspiele zur Körperwahrnehmung
  • Konzentrations- und Selbstinstruktionstraining
  • Entspannungspädagogik

Kursdaten:
15 x 75 Minuten
jeweils mittwochs 15:00-16:30 Uhr, Kursbeginn 04.10.17
für Kinder im letzten Kindergartenjahr

Kursgebühr EUR 375 (Der Kurs wird i. d. R. im Sommer-Halbjahr fortgesetzt)

Ziel des Marburger Konzentrationstrainings ist die Verbesserung der Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer, die Hinführung zum planmäßigen und selbständigen Arbeiten sowie ein konstruktiver Umgang mit Fehlern.

Es eigne sich für Kinder mit Konzentrationsschwierigkeiten, Anzeichen von AD(H)S und Kindern, die wenig Selbstvertrauen oder Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit haben.

Das Marburger Training zählt seit mehr als 20 Jahren zu den etablierten Verhaltens- und Konzentrationstrainings. Klassisch wird der Kurs in 6 Einheiten durchgeführt. Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass diese kurze Trainingszeit häufig nicht ausreicht, um langfristig positive Veränderungen des Arbeits- und Sozialverhaltens zu bewirken und die Kinder erlernte Kursinhalte nicht auf den Alltag übertragen können. Daher führen wir das Training in Halbjahreskursen (je 15 Einheiten) durch.

Kursdaten:
15 x 75 Minuten, jeweils donnerstags 15:00-16:30 Uhr, Kursbeginn 05.10.17
für Vorschüler und Schüler der 1. Klasse
Kursgebühr EUR 375,00

Kursbegleitend finden 2 Elterngespräche statt. Die Termine werden gemeinsam vereinbart.

Verbesserung der Lesefähigkeit und Aufbau einer Lesekompetenz:
Genaues Lesen, Texte lesen und verstehen, Lesespiele zur Steigerung der Lesegeschwindigkeit, Übungen zur Phonologischen Bewusstheit

Kursdaten:
15 x 60 Minuten
jeweils dienstags 13:30-14:30 Uhr, Kursbeginn 03.10.17
für Kinder der 2. und 3. Klasse
Kursgebühr EUR 300,00

Wir lernen die Grundlagen bzw. das Handwerkszeug für die Ausgestaltung guter Aufsätze und üben diese systematisch für die verschiedenen Aufsatzarten wie Bilder-, Fantasie-, Reizwortgeschichte oder Nacherzählung. Zugleich nähern wir uns spielerisch der Sprache, üben uns im spannenden Erzählen und erweitern unseren Wortschatz.

Kursdaten:
15 x 60 Minuten, jeweils mittwochs 13:45-14:45 Uhr, Kursbeginn 04.10.17
für Schüler der 3.und 4. Klasse
Kursgebühr EUR 300,00

Keine Angst vor Textaufgaben. Wir lernen die Textaufgaben Schritt für Schritt anzugehen und durch Skizzen, Ausprobieren und Nachspielen zu lösen.

Dabei begegnen uns verschiedene Größen und Maße (Längen- und Hohlmaße, Geld und Zeit, Gewicht). Diese Themen bereiten Schülern häufig bis in die höheren Klassen Schwierigkeiten.

Kursdaten:
15 x 60 Minuten, jeweils donnerstags 13:45-14:45 Uhr, Kursbeginn 05.10.17
für Schüler der 3. und 4. Klasse
Kursgebühr EUR 300,00

Ferienkurse

Alle Kurse werden in der Kleingruppe durchgeführt.
Nähere Informationen und Anmeldung für aktuelle Ferienkurse (bis 10.12.2017) telefonisch oder per Email.

Spielerisch, aber systematisch lernen und wiederholen wir die vier Fälle und die Satzglieder.

Für Schüler ab der 4. Klasse
4 x 75 Minuten in den Weihnachtsferien (02.-05.01.18), Teilnahmegebühr EUR 120,00

Geführtes Zeichnen im Heilpädagogischen Kontext für Mädchen ab 13 Jahren

Das „Geführte Zeichnen“ wurde zwischen den 30er und 50er Jahren von Dr. Maria Hippius entwickelt. Diese Technik erwies sich schon früh als besonders geeignetes Verfahren zur Selbst-Begegnung und Selbst-Erfahrung von Kindern und Jugendlichen.

Sie erhalten über die sog. Urformen des „Geführten Zeichnens“ die Möglichkeit, sich in einer Tiefe wahrzunehmen, an die sie sonst nicht ohne weiteres gelangen können. Diese Erfahrung an sich hat eine heilende und heranführende Wirkung. Schon die Benennung tief erfahrener Wirklichkeit öffnet dem Übenden einen neuen Erfahrungsraum. Im Auf-sich-wirken-lassen tritt der Zeichnende in Bezug zum Geschehen und im Dialog mit dem Pädagogen finden Reflexion und Bewusstwerdung statt.

Das „Geführte Zeichnen“ wirkt unterstützend bei Kindern und Jugendlichen mit wenig Selbstvertrauen/Urvertrauen, bei Kindern, die sich nicht entspannen können und unter Ängsten leiden. Sie erfahren eine Ich-Stärkung und Gehalten-Sein, Konzentration und Genauigkeit werden gefördert und bieten eine wesentliche Grundlage für die Zielarbeit z.B. einer Integrativen Lerntherapie.

Die Entspannungstechnik kann ab dem Jugendalter eingesetzt werden.

Für Schülerinnen ab 13 Jahren
4 x 75 Minuten in den Winterferien/Fasching (12.-16.02.18), Teilnahmegebühr EUR 120,00

Montessori-Workshops Mathematik: Begreifen statt Pauken

Lernen unter Druck hat nichts mit „Begreifen“, sondern mit „Pauken“ zu tun.

Häufig pauken Schüler Mathematik mit Hinblick auf die nächste Probe oder Schulaufgabe, ohne das Thema wirklich verstanden zu haben. Geringfügig veränderte Aufgabenstellungen können dann nicht gelöst und mathematisches Grundwissen nicht sicher aufgebaut werden.

Winkel – benennen, messen und konstruieren
Montag, 30.11.17 (eintägig)

Prozentrechnen
Donnerstag, 30.10.17 und Freitag, 31.10.17 (zweitägig)

Binomische Formeln
Dienstag, 31.10.17 (eintägig)

Brüche I – Einführung (Kürzen, Erweitern, Umwandeln, Ergänzen)
Dienstag, 02.01.18 und Mittwoch, 03.01.18 (zweitägig)

Brüche II – Vertiefung (Rechnen mit Brüchen)
Donnerstag, 04.01.18 und Freitag, 05.01.18 (zweitägig)

Alle Workshops werden in der Kleingruppe durchgeführt und dauern 3 Stunden/täglich. Teilnahmegebühr 60,00 EUR/Tag und 120,00 EUR/2 Tage.
Nähere Informationen und Anmeldung telefonisch oder per Email.